Jugend- und Kulturzentrum „Theater Variabel“ Olbernhau

Das Programm im Januar 2018

Wildes Gras

Wildes Gras

von/mit: Gudrun - Miriam Sieber

Lesung aus einem Erinnerungsroman • Musik Uta Fehlberg

Programmtext

Emmy erlebt einen Schock als sie erfährt, dass sie unheilbar krank ist. S ie fühlt das Verletzliche und Endliche des Lebens und weiß, dass sie sich der Vergangenheit stellen muss, die sie in ihren Erinnerungen ein zweites mal durchlebt. Sie findet in ihrer Kindheit, auf einem Bauernhof im Osten der fünfziger Jahre, das wilde Mädchen, was sie damals war, aber auch die Nachwirkungen des Krieges, die Enge der Zeit und die Ängste, die eine eue Diktatur über die Menschen legt. Alle Erlebnisse gehen tief in die Kinderseele hinein und prägen Emmy bis zum heutigen Tag. Sie sucht nach Echtheit, nach dem Ursprünglichen und hat gleichzeitig Angst vor dieser neuen Offenheit, vor allem in der Liebe zu Joseph. Sie weiß nicht, wie lange sie noch leben wird. Das macht sie mutiger, denn es gibt nichts zu verlieren. Die Autorin führt den Leser an die Begrenzung des Lebens, an ie Angst, die der Tod in einem Menschen auslösen kann und gleichzeitig an die Chancen, die sich zum Leben hin öffnen und einmalig sind. Mit den utobiografischen Erinnerungen macht sie Mut, sich als Mensch zu zeigen, ür sein Leben ohne Verurteilung einzustehen und so die Kraft für die iebe zu finden.

Fotoausstellungseröffnung

Fotoausstellungseröffnung

von/mit: Fotoclub Erzgebirge

Impressionen des Erzgebirges Natur-Mensch-Technik

Programmtext

'Tough & Tender'

"Tough & Tender"

von/mit:

Solo einer außergewöhnlichen Akkordeonistin

Programmtext

Die Verzauberin auf dem Akkordeon erzählt mit lächelnder Melancholie Geschichten aus dieser oder anderen Welten. Musik zum Versinken ohne darin unterzugehen. Von Ferne hört man tangoeske Walzerklänge, afrikanischer Voodoo entwickelt sich zum Blues, Minimalelemente schwingen sich zu orgelhaften Passacaglia-Gebilden auf, erfundene Folklore wird mit tanzbaren Grooves unterlegt.

Hans im Glück

Hans im Glück

von/mit: Puppen-Musik-Theater Martin Lenz

Musikalisches Figurentheater für die ganze Familie

Programmtext

Geht es denn mit dem Teufel zu, wenn einer Hab und Gut vertauscht – das Gold zum Pferd, das Pferd zur Kuh, die Kuh zum Schwein, das Schwein zur Gans, die Gans zum Stein – bis er mit leeren Händen steht, und wird doch „Hans im Glück“ genannt? Jawohl, der Teufel hat die Hand im Spiel, denn niemals will er glauben noch erlauben, dass einer einfach glücklich ist. Er bietet eine Wette an. Und wer nun Hans auf seiner Wanderschaft begleiten will, der muss wie er dem Teufel auf die Schliche kommen....

Ü30-Party

Ü30-Party

von/mit: Jugend- und Kulturzentrum Theater Variabel

Wir laden alle „Ü-30-Leute“ ein mit uns zu feiern

Programmtext

Faust-Maßnahme

Faust-Maßnahme

von/mit: Cornelia Fritzsche und Frank Weiland

Geballtes nach Art des Hauses Goethe

Programmtext

Geballtes nach Art des Hauses Goethe Faust-Maßnahme Faust-Maßnahme Faust-Maßnahme Kennen Sie den Faust? Ja? Nein? Wie auch immer, so haben Sie ihn noch nie gesehen! Also: Treffen sich zwei auf´m Arbeitsamt... Das ist kein Witz. Im Rahmen einer Beschäftigungsmaßnahme des Arbeitsamtes treffen sich unverhofft Maler Horst Schlorke und IT-Managerin Dr. Tabea Hammer-Müller aufeinander. Sie kennen Frau Hammer-Müller und Herrn Schlorke nicht? Nehmen Sie sich die Zeit, beide kennen zu lernen. Unterschiedlicher können zwei Menschen nicht sein. Alles nimmt schnell faustsche Züge an. Sind wir nicht alle irgendwie immer auf der Suche? Wonach eigentlich? Nach dem Sinn? Nach der Arbeit? Nach Liebe? Nach dem Weg? Oder nach Herrn Professor Lars, der die ganze Maßnahme leiten soll und nicht anwesend ist. Das geht doch gar nicht, oder? Wie das geht zeigen Cornelia Fritzsche und Frank Weiland mit ihrem unterhaltsamen Figurentheaterspiel.

Ein tapferes Schneiderlein

Ein tapferes Schneiderlein

von/mit: Cornelia Fritzsche

Figurenmärchetheater für die ganze Familie

Programmtext

Märchen oder Wirklichkeit? Richtiges Heldentum oder Erträumtes? Wer kennt sie nicht, die kleinen und die großen Aufschneider. In seiner Werkstatt ist ein kleiner Schneider mit der Fertigstellung seines "absoluten Meisterstücks" beschäftigt. Er ist unzufrieden, denn dieses "Traumkleid", einer Prinzessin würdig, ist eigentlich viel zu schade für Fräulein Müller. Noch dazu überfällt ihn ein Schwarm Fliegen, die er nach langer verzweifelter Jagd endlich erledigt. Aber ausgerechnet der Müslitopf wird zum Schlachtfeld, und mit dem Wissen, sieben geflügelte Ärgernisse auf einen Streich beseitigt und doch letzten Endes einen leeren Magen zu haben, geht der kleine Held zu Bett. Da erscheint Frau Mond und entführt den Schneider per Flug in die weite Welt, auf eine Reise geheimnisvoller Abenteuer und zu bestehender Heldentaten.

Jindrich Staidel Combo

Jindrich Staidel Combo

von/mit:

Kabarettistisches Musikalisches Programm

Programmtext

Der eigene Prophet gilt im eigenen Land nichts. Das hat die Jindrich Staidel Combo sehr schnell erkannt. Seit zehn Jahren ziehen Sie mit ihren fair gehandelten Instrumenten durch die Welt und faszinieren ihre Zuschauer mit der Darbietung musikalisch perfekter, textlich schwarzhumoristischer Jazzpolka. Ein gesundheitlich völlig unbedenklicher musikalischer Stimmungsaufheller. Zur Aufnahme über die Ohren dringendst empfohlen!

Das Ich bin ich

Das Ich bin ich

von/mit: Puppentheater Glöckchen

Puppentheater für die ganze Familie

Programmtext

Auf der bunten Blumenwiese geht ein kleines Tier spazieren, wandert zwischen grünen Hal- men, wandert unter großen Palmen, freut sich, dass die Vögel singen, freut sich an den Schmetterlingen, freut sich, dass sich`s freuen kann. Aber dann… Aber dann bleibt das Tier mit einem Ruck, mitten im Spazierengehen, mitten auf der Straße stehen und es sagt ganz laut zu sich: „Sicherlich gibt es mich: ICH BIN ICH!“

Das Programm im Februar 2018

Herr BANSI ist Tot

Herr BANSI ist Tot

von/mit:

von John Kani, Winston Ntshona und Athol Fugard, Regie: Michael Linke

Programmtext

Der spannende Weg, seine eigene Identität aufzugeben und die eines Toten anzunehmen um der eigenen sozialen Verelendung zu entgehen, wird von den hervorragenden Schauspielern Rene Jäger und Thomas Klesse mit Witz und seelischer Tiefe gezeigt. In diesem Bühnenstück werden alle Facetten der Schauspielkunst bedient. Seien Sie gespannt ...

Die Zauberlaterne

Die Zauberlaterne

von/mit: Pandels Marionettentheater

Marionettentheater für die ganze Familie

Programmtext

Hans wandert durch die Welt, dabei gerät er an eine alte Frau, ohne zu merken, dass es eine Hexe ist. Weil er Hunger hat, bleibt er, er soll für die Hexe arbeiten. Bald merkt er, dass die Hexe und ihr Freund, der Riese, es auf ihn abgesehen haben. Nun ist er auf der Hut. Als er einen Brunnen säubert, findet er eine Zauberlaterne, deren Geister ihm einige Schwierigkeiten aus dem Weg räumen. Schließlich befreit er die Prinzessin, die der Riese entführt hat, besiegt diesen, heiratet die Prinzessin und bekommt das halbe Königreich ...

Schneewittchen

Schneewittchen

von/mit: Marie Bretschneider

Figurentheater - Theater für die ganze Familie ab 5 Jahre

Programmtext

„Es war einmal im Winter und es schneite vom Himmel herunter. Da saß eine Königin am Fenster von Ebenholz und nähte, die hätte gar zu gern ein Kind gehabt. Und während sie darüber nach dachte, stach sie sich mit der Nadel in den Finger, so dass drei Tropfen Blut in den Schnee fielen. Da wünschte sie und sprach: ach hätt ich doch ein Kind, so weiß wie diesen Schnee, so rotbackig wie dies rote Blut und so schwarzäugig wie dieser Fensterrahm. Bald danach bekam sie ein wunderschönes Töchterlein.“

' Lust auf Genuss'

" Lust auf Genuss"

von/mit: Duo Hand in Hand

Mischung aus Straßenswing, Barfußbossa und Firlefunk

Programmtext

Seit 2003 machen Annett Lipske und Beate Wein mit ihrer Mischung aus Straßenswing, Barfußbossa und Firlefunk die Welt jeden Tag ein bisschen besser. „Sie liefern erfrischend swingige, leicht angejazzte Melodien mit klugen, zumeist augenzwinkernden Texten. Dabei gelingt dem DUO handinhand der häufig schwierig zu umschiffende Spagat zwischen einfacher Sprache und feinsinnigem Wort- witz, ohne den Blick auf die Pointe zu vernachlässigen. Die Bühne strotzt nur so vor Spielfreude, vor Professionalität, vor Energie. Und ganz nebenbei hat man auch noch ein Menge Spaß. Die perfekte Rezeptur für einen ganz wunder- baren Konzertabend."

PREMIERE

PREMIERE

von/mit:

zum Theaterprojekt in den Winterferien

Programmtext

Nach einer Woche Text lernen, Theater spielen, Kulissenbau und viel Spaß präsentieren die Teilnehmer des Theaterprojekts ihr Theaterstück

Don Quijote – Fragmente einer Rittergeschichte

Don Quijote – Fragmente einer Rittergeschichte

von/mit: Cammerspiele Leipzig

Ein Spiel mit Masken und Figuren

Programmtext

Voran wie ein Blitzstrahl geht es mit Objekten und Masken, fliegenden Schatten und wandern- den Lichtern in die staubigen (Klang-)Weiten der Mancha. Wo noch echte Ritter für die Ehre kämpfen und Liebe zum Traum wird. Zwischen Bulgakows Bearbeitung und dem spanischen Klassiker begeben sich in Don Q Figuren und Spieler, Götter und kleine Seelen, Stimmen und Musiker gemeinsam auf die Reise. Und sie kehren in jedem Falle zurück, lebendig oder tot.

Frau Holle

Frau Holle

von/mit:

Theater von Kindern für die ganze Familie

Programmtext

Es war einmal eine Mutter, die hatte zwei Töchter. Davon war die eine blond und fleißig und die andere schwarzhaarig und faul. Die Gute musste arbeiten von früh bis spät, jedoch die Mutter liebte die Faule. Eines Tages fiel der guten Marie die Spule in den tiefen Brunnen und die Mutter befahl ihr hinterher zu springen.

Grosse Wildnis Kamtschatka

Grosse Wildnis Kamtschatka

von/mit: Ralf Schwan

Multivisionsvortag

Programmtext

Lebensfeindlich, einsam, wild und doch atemberaubend schön ! Eine Landschaft, wie auf dem Mond oder auf einem anderen Planeten, unreal, bizarr, düster, magisch. Wenige Kilometer weiter – unwegsame, undurchdringliche Taiga Worte für diese archaische Landschaft zu finden. Schwer.

Das Programm im März 2018

Neues aus der Biehne

Neues aus der Biehne

von/mit: Theater aus dem Bauch Jörg Schmidt (Ilmenau)

Improvisionstheater

Programmtext

Mein Name ist Hermann Kowalski ich bin Hausmeister an einer kleinen…, neee, eigentlich nicht nur einfach Hausmeister , sondern auch Facharbeiter für VORHANG-AUF- UND-ZU-ZIEH-TECHNIK, kurz Biehnentechniker!!! Jaaaa…! Muss ja auch gemacht werden!!! Mein Bruder, dar Rudi, der hat mich an`de Biehne gebracht! Ob`s gut war..? Weiß ich doch nicht! Ich glaub nicht. Aber von wegen nur mal eben den Vorhangauf und zuziehen! Jetzt bin ich auch noch..........!

Das kleine Teufelchen und die Pfannekuchen

Das kleine Teufelchen und die Pfannekuchen

von/mit: Theater aus dem Bauch / Jörg Schmidt ( Ilmenau )

Ein Kasperkrimi für Kinder ab 3 Jahren

Programmtext

Aber eigentlich wird Omas Geburtstag immer würdig gefeiert. Und weil das immer so ist, gibt es auch jedes Jahr, traditionell sozusagen, frisch gebackene Pfannekuchen. Die Einladungen sind verschickt, die Wohnung geputzt, die Pfannekuchen stehen bereit... Nein…! die Pfannekuchen…, wo sind sie? Etwa gestohlen? Der Kasper nimmt die Verfolgung auf. Ob die Gäste am Ende dennoch ihre Pfannekuchen bekommen?

Hands at work

Hands at work

von/mit: Markus Segschneider

Solo Gitar

Programmtext

Jedes der zahlreichen Konzerte Markus Segschneiders ist ein Erlebnis der besonderen Art : „Ein Mann, sechs Stahlsaiten, und nicht einen Augenblick kommt das Gefühl auf, dass etwas fehlt.“ Markus Segschneider verfügt als Gitarrist über ein ungeheuer großes Repertoire an Stilmitteln, die sich in seinen Kompo- sitionen nahtlos miteinander verbinden.

Der Froschkönig

Der Froschkönig

von/mit: PuppeTierCooperat / Ben Hans

Handpuppenbühne für alle Großen ab 4 Jahren.

Programmtext

Es ist was passiert. Nämlich der Prinzessin und was, dass könnt ihr euch sicher denken. Genau. Ihre goldene Lieblingsfussballkugel ist in den Brunnen gefallen. Und der Kasper ist schuld.Nun sitzt sie da und weint bittere Tränen. Wer bringt ihr die Kugel wieder? Wisst ihr\'s? Genau! Doch dann gehen die Probleme erst richtig los. Das PuppeTierCooperat erzählt die wohlbekannte Klamotte mit Witz und Charme und einer Handpuppenbühne

Ich war mal auf dem Dorfe

Ich war mal auf dem Dorfe

von/mit: Musik-Theater "SpielART"

Lieder und Geschichten für Kinder ab 4 Jahre

Programmtext

In diesem Liederprogramm wird nicht nur das Leben auf dem Bauernhof besungen, sondern auch über einen pantoffelzerfetzenden Hund, ein radfahrendes Pferd oder eine bockige Ziege gibt es Erstaunliches zu erzählen. Die Zuhörer erfahren außerdem, wie die Kuh zu ihren Flecken kam, was Familie Igel hinter dem Gartenhaus treibt und warum die Maus achtsam sein sollte, damit die Hofkatze nicht immer Sieger bleibt.

Das Programm im April 2018

Drei Erdbeeren im Schnee

Drei Erdbeeren im Schnee

von/mit: KRANEWIT THEATER Berlin Kristina Feix

Schauspiel- Puppenspiel

Programmtext

Ein Märchen über Missgunst, Neid und die Macht verborgener Kräfte. Da werden Gift und Galle, Gold und Kröten gespuckt. Wenige Mittel, große Erzählkunst und eine Portion schalkhafter Humor begeistern große und kleine Zuschauer. Der archetypischen und verbindenden Kraft von Märchen wird hier feinsinnig nachgespürt.

Paul taucht ab

Paul taucht ab

von/mit: Kristina Feix Kranewit Theater Berlin

Eine Bildergeschichte für Allesseher für Kinder ab 3 Jahre

Programmtext

Paul ist klein und lebt in einer großen Stadt. Wenn er groß ist, wird er Tiefseeforscher. Am liebsten spielt Paul im Badezimmer, denn dort finden sich die besten Abenteuer. Harmlose Zahnbürsten, kratzige Bürstentiere, gefährliche Lockenwickler und rettende Seifenschalentauchen auf,wenn Paul abtaucht! Ein phantasievoller Spass mit Alltagsgegenständen zum Mitfiebern und selber Entdecken.

Wir verschlafen das

Wir verschlafen das

von/mit: Kabarett Leipziger Pfeffermühle

Ein gepfefferter Satire-Mix für Ausgeschlafene!

Programmtext

Wenn man schläft, geht die Vergangenheit direkt in die Zukunft über. Nach dem Winterschlaf folgt also die Frühjahrsmüdigkeit. Und das Gegenteil von Frühlingserwachen ist in Deutschland stets spätrechts- einschlafen. Dann doch lieber völlig übermüdet als ständig überwacht.

Wir verschlafen das

Wir verschlafen das

von/mit: Kabarett Leipziger Pfeffermühle

Ein gepfefferter Satire-Mix für Ausgeschlafene

Programmtext

Wenn man schläft, geht die Vergangenheit direkt in die Zukunft über. Nach dem Winterschlaf folgt also die Frühjahrsmüdigkeit. Und das Gegenteil von Frühlingserwachen ist in Deutschland stets spätrechts- einschlafen. Dann doch lieber völlig übermüdet als ständig überwacht.

Schneewittchen

Schneewittchen

von/mit: Hammerbühne Annaberg

Theater für die ganze Familie

Programmtext

Ach ja Obst ist ja eigentlich so gesund. Es sei denn eine böse Stiefmutter bietet es Dir an. Eine Prinzessin mit Lippen rot wie Blut, Haare schwarz wie Ebenholz und eine Haut weiß wie Schnee. Dazu noch sieben Zwerge und fertig ist ein Märchen.

VHS-Klampfer

VHS-Klampfer

von/mit:

10 Jahre

Programmtext

Anlässlich ihres 10 jährigen Bestehens feiern die VHS Klampfer mit Ihnen und laden zu einem Abend voller Musik querbeet ins Jugend- und Kulturzentrum Rittergut ein.

Jorinde und Joringel

Jorinde und Joringel

von/mit:

für Kinder ab 4 Jahren

Programmtext

Jorinde und Joringel sind seit Jahren ein glückliches Paar. Doch beiden ist ihre Zweisamkeit nicht von Beginn an beschieden gewesen, denn die Eltern waren gegen ihre Hochzeit. So blieb den beiden nur die Flucht in den dunklen Wald, von dem man sich die schauerlichsten Geschichten erzählte...