Jugend- und Kulturzentrum „Theater Variabel“ Olbernhau

Das Programm im März 2020

Schneewittchen

Schneewittchen

von/mit: Cornelia Fritzsche

Figurentheater für Kinder ab 4 Jahren

Programmtext

Wer wünscht sich nicht einen Zauberspiegel, der immer die Wahrheit sagt? Oder genügt der Blick in einen gewöhnlichen Spiegel, dass uns bewusst wird: Alles ist vergänglich! Zu ihrem Unglück will es die schöne grausame Königin in diesem Märchen scheinbar nicht wissen und so wird es noch ein schlimmes Ende mit ihr nehmen. Zuvor versucht sie auf denkbar übelste Weise, sich ihrer Stieftochter zu entledigen, deren Schönheit gerade am Erblühen ist. Das wäre ihr auch beinah gelungen, hätte Schneewittchen nicht mehrere Schutzengel gehabt. Genauer gesagt 7. Alexander der Größte, Karl, Ulli, Andreas, Johannes, Julian und Otto. Klein aber Oho…

Tatra • Das kleinste Hochgebirge der Erde

Tatra • Das kleinste Hochgebirge der Erde

von/mit: Ralf Schwan

Diavortrag

Programmtext

Es sollte einfach nur ein kleiner Winterurlaub sein. Wir unternahmen einen Kurztrip in die winterliche "Hohe Tatra" und das slowakische Paradies. Hier kam der Gedanke auf, die Region des nördlichen Teil`s des Karpatenbogen, als Vortragsthema aufzugreifen. Einiges hatten ich bei Erzählungen und Geschichten unserer Verwandten, Bekannten und Freunde gehört, jedoch war ich zuvor nie in dieser Gegend. Die Tatra im Wandel der Jahreszeiten. Winter, Frühjahr, Sommer und Frühherbst. Die Region hatte immer wieder aufs Neue seine Reize, sei es die Durchquerung der Hohe Tatra von Ost nach West, Besteigungen von schroffen Gipfeln auf der polnischen und slowakischen Seite der Tatra oder Wanderungen in der Niedere Tatra, Orawa und Mala Fatra. Wildnis und Naturparadiese, wie man Sie in Europa nur noch selten findet. Ein kleines Abenteuer, das slowakische Paradies und das speziell im Winter. Aus einer wildromantischen Schluchten- und Klammlandschaft, entwickelt sich in dieser Jahreszeit, ein wahres Eisklettereldorado. Vielfältig und abwechslungsreich ist das Spektrum der Region, egal ob es urige Goralen-Dörfer, Floßfahrten auf dem Fluß Dunajec durch das Pininiegebirge, die Unterwelt der unzähligen Höhlen, der Burgenreichtum der Region und die traumhafter Natur und Bergwelt mit seiner einzigartigen Flora und Fauna. Ja und hier gibt es sie noch, Bären, Wölfe und Luchse. Die Region der Tatra ist ein Tipp für Natur und Bergfreunde.

Liebe und Zeit

Liebe und Zeit

von/mit: Das ziemlich große Theater

Eine Romeo-und-Julia-Adaption

Programmtext

Schauspiel, Musik, Tanz, Fechten und Gesang. Es wird die Geschichte eines jungen Wissenschaftlers erzählt, der eine alte weibliche Statue findet und beschließt, durch die Zeit zu reisen, um das Mädchen zu finden, nach welchem diese erschaffen wurde. Die Produktion verwendet Elemente des Dramas, Tanzes und Fechtens, um den Zuschauern die berühmtesten historischen Liebesgeschichten vorzustellen. Mit der Zeit befindet sich der Wissenschaftler im prähistorischen Böhmen und Mähren, in Ägypten, im alten England, in Spanien, in Russland und schließlich in Italien. Er trifft berühmte literarische Heldinnen und verliebt sich immer wieder in sie, um letztendlich zu erkennen, dass wonach man weltweit sucht, die ganze Zeit neben einem stehen kann. In leichter Form bringt verschafft die Vorstellung dem Publikum einen Zugang nicht nur zum Drama, sondern auch zum Musik-, Bewegungs- und Tanztheater. 2016 war der Auftritt bei Festivals in Frankreich (Lyon) und Spanien (Madrid, Huesca und Barcelona) sehr erfolgreich. 2018 tourte das Ensemble durch Armenien.

Ameise Ferdinand

Ameise Ferdinand

von/mit: Das ziemlich große Theater

Märchenmusical nach Ondrej Sekora

Programmtext

Märchenmusical für Jung und Alt, voller Abenteuer des berühmten Helden mit Tupfenschal und seinen Freunde nach den Büchern von Ondřej Sekora. Das Musical erzählt die Geschichte von Ferdinand, einer klugen Ameise, die allerhand erlebt, ein wildes grünes Pferd zähmt, ein Fest für eine große Familie kleiner Käfer arrangiert, sich verliebt und irgendwann einer ungerechten Prügelei entgeht.

Über das Kunsthandwerk im Erzgebirge

Über das Kunsthandwerk im Erzgebirge

von/mit: Rohnstock Biografien

Erzählsalon

Programmtext

Das traditionelle Kunsthandwerk ist eines der wichtigsten Aushängeschilder des Erzgebirges. Wie die Betriebe entstanden, wie die Kunsthandwerker zu ihrem Gewerk kamen, welche Erfahrungen sie machten und welche Zukunft sie im Kunsthandwerk sehen, das wollen wir von ihnen erfahren.

Tagebuch eines Wahnsinnigen

Tagebuch eines Wahnsinnigen

von/mit: Ensemble La Vie

nach Nikolai Gogol

Programmtext

Aksenti Iwanow Propristschin ist Mitarbeiter in einem Ministerium. Er ist der, den alle übersehen, einer der sich krumm macht und wund läuft, ohne dass es jemanden schert. Jeden Tag vor akkuratem Arbeitsantritt liest er die sonderbaren Sprüche, die ihm sein Abrisskalender in der Mietwohnung anzeigt. Neue Spuren tun sich auf. Sein Selbsthass beginnt sich zu relativieren. Er bemerkt Blicke der Tochter des Regierungsbeamten, er vernimmt Stimmen, die aus Hundemäulern kommen und ihm Perspektiven verheißen. Er schält sich wie eine Made aus seinem Kokon und beginnt zu flattern; in die lichte Welt, in den Ruhm, hinein in die vermauerten Wände einer Anstalt. Erst hier, im Grauen der geschlossenen Psychiatrie, wird er ausleben, was er insgeheim immer war: der König von Spanien. Die einsamen, schmerzhaft komischen Bekenntnisse dieser Beamtenseele sind seit Gogol von bleibender satirischer Schärfe.

Der Fischer und seine Frau

Der Fischer und seine Frau

von/mit: Wandertheater Schwalbe

Bühnenstück für Leute ab 5 Jahren

Programmtext

Das Märchen vom Wünschen und Erfüllen "Mantje Mantje Timpetee, Buttje Buttje in der See, meine Frau, die Ilsebill, will nicht so, wie ich wohl will." sprach der Fischer und wünschte sich für seine Frau ein Bauernhaus, dann ein Schloß, dann einen Palast... Nichts machte sie glücklich und am Ende war alles wieder wie zuvor. Das Wandertheater Schwalbe spielt das Märchen mit viel Phantasie, Humor und farbenfrohen Kostümen in einer alten Zinkwanne.

ENTFÄLLT Seniorentanz

ENTFÄLLT Seniorentanz

von/mit: Duo Brillant

Programmtext

Gemütlicher Nachmittag für die ältere Generation mit Kaffee und Kuchen zum Tanzen oder auch nur Leute treffen. Eintritt 8,00 € (inkl. Kaffeegedeck)

WIRD VERSCHOBEN Emilie Fontane ... ob Du mich lieb hast?

WIRD VERSCHOBEN Emilie Fontane ... ob Du mich lieb hast?

von/mit: Scarlett O

Ein Abend zu Ehren Theodor Fontanes

Programmtext

EMILIE FONTANE war für ihre Zeit und auf ihre Art ungewöhnlich emanzipiert - gezwungenermaßen selbstständig, denn während ihr "HerzensTheo" tage-, wochen-, sogar jahrelang beruflich auf Reisen, Wanderungen, gar im Gefängnis und damit häuslichem Trouble entronnen war und mit Abwesenheit glänzte, hatte die Daheimgebliebene alles allein durchzustehen. So brachte sie zwischen 1851 und 1864 sieben Kinder auf die Welt, von denen 3 starben; stemmte trotz Geldknappheit das gesamte Familienleben; mußte wegen Geldknappheit diverse Male mit dem ganzen Tross umziehen oder sogar bei Bekannten und Verwandten unterkommen. Ganz nebenbei schrieb sie des Dichters Manuskripte ins Reine und war ihm Kritikerin und Beraterin. Der - Dank beider Schreibfreude - rege, lebenslange Briefwechsel während Theodors Reisen, gewährt aufschlußreiche Einblicke in den Alltag und auch die Wünsche und Sehnsüchte beider Eheleute. Zum Glück für Bühne und Unterhaltung ging es manchmal auch ziemlich heftig zur Sache ... Der 200. Geburtstag des "Herzensmannes" der EMILIE FONTANE wurde 2019 allenthalben gefeiert, auch und vor allem in den Orten, die er einst für seine "Wanderungen durch die Mark Brandenburg" durchquerte. Die Beschäftigung mit den Eheleuten FONTANE liegt für SCARLETT O' sehr nahe, stammt sie doch aus jenem Buckow in der Märkischen Schweiz, dessen Straßenpflaster er als "lebensgefährlich" beschrieb: "Es weckt mit seiner hals- und wagenbrechenden Passage die Vorstellung, als wohnten nur Schmiede und Chirurgen in der Stadt, die schließlich auch leben wollen." Ob sich seither viel geändert hat, verschweigt der Sängerin Höflichkeit - einstweilen. SCARLETT O' singt, spielt und erzählt sich in ihrem Programm durch das Leben der EMILIE FONTANE, hat eigens Gedichte von Theodor vertont und verschafft mit ihrer ausdrucksstarken und wandelbaren Stimme der Dichtergefährtin das wohlverdiente Gehör. (Foto: Andreas Prinz)

WIRD VERSCHOBEN Aschenputtel

von/mit: Jule

Märchenlesung mit Figurenspiel

Programmtext

Wie auch ihre Stiefschwestern träumt Aschenputtel davon einen Prinzen zu heiraten. Doch während die Schwestern sich schmücken und zum Ball gehen, muss Aschenputtel die Erbsen auslesen, die ihre Stiefmutter ihr in die Asche geschüttet hat. Doch die lieben Täubchen helfen ihr und so schafft sie es nicht nur, die Erbsen auszulesen, sondern bekommt obendrein ein schönes Kleid für den Ball. Der Prinz ist verzaubert von ihr, doch warum muss Aschenputtel so eilig los? Findet der Prinz das Mädchen wieder? Und wendet sich das Schicksal von Aschenputtel doch noch zum Guten?

WIRD VERSCHOBEN Vater, schreib's auf!

WIRD VERSCHOBEN Vater, schreib's auf!

von/mit: Siegfried Schlottig

Buchlesung

Programmtext

Der Autor liest aufgelockert aus seinen Büchern mit Erlebnissen und aus seiner Heimatstadt Zöblitz und ihrer Umgebung. Der Inhalt handelt von den komplizierten Lebensverhältnissen unmittelbar nach dem Krieg, von Kartoffelstoppeln, Federnschleisen, Streichen, Schwänken, Lehrern, Trockenklo`s, Spielzeug, über Weihnachtsbräuche und eine unbeschwerte Kindheit wird erzählt. Auch der sozialistische Arbeitsalltag, Organisation einer Wohnung, einer Garage, eines Autos und anderer rarer Artikel werden thematisiert. Es gibt interessante Geschichten zu den Gegebenheiten des DDR-Alltages. Dazu gehört die Urlaubsplanung, die Drangsalierung an den Grenzen zu den Bruderländern und die Macht der Partei in den VEB´s. Auch die interessante Zeit nach der Wende mit den Erlebnissen und Episoden der Firma FORON und der THA Berlin wird beleuchtet.

WIRD VERSCHOBEN Fairboten

WIRD VERSCHOBEN Fairboten

von/mit: Kabarett Leipziger Pfeffermühle

Kabarett der Extraklasse

Programmtext

Die bereits erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit!___________________________________________________________Denk ich an Deutschland in der Nacht.… Die Moral der Gleichmacherei und auch die doppelte Moral setzen uns zu. Political Correctness und Presse scheinen keinen gemeinsamen Weg zu finden. Fatal. Und schlaflos lassen uns die Schäfchen beim Zählen zurück. Der Mensch ist nun einmal ein Herdentier und glaubt gerne der Mehrheit und nicht der Wahrheit. Unbeirrt und unerschrocken setzt er Kinderbücher auf den Index, denkt sich gedankenverloren Sprachungetüme aus wie „Bürgermeisterinnenkandidatin“, lobt nicht zu Lobendes in den berühmten Himmel und deklariert sinnentleerten Aktionismus zu aktivem Handeln. Die Leipziger Pfeffermühle sagt entschlossen: Haben Sie Mut, schubsen Sie sich wach und dann auch Ihren Nachbarn. Lassen Sie sich unter keinen Umständen Achtsamkeit, Empathie und Fairness verbieten. Und rufen Sie beherzt dem kleinen Mann zu: „Es kommt nicht auf die Größe an!“. „FAIRBOTEN“ ist wie ein Schneewittchenspiegel, in den man erwartungsvoll hineinschaut. Doch Achtung: Was Sie zu sehen bekommen, ist die nackte Wahrheit. Und die ist wahrlich oft genug zum Lachen komisch. Es spielen: Elisabeth Sonntag in Doppelbesetzung mit Rebekka Köbernick, Rainer Koschorz und Frank Sieckelam Piano: Hartmut Schwarze od. Marcus Ludwig am Schlagzeug: Steffen Reichelt Musikalische Leitung: Marcus Ludwig Regie: Frank Sieckel Autoren: Holger Böhme, Heinz Klever, Erik Lehmann, Marcus Ludwig, Conny Molle, Philipp Schaller, Frank Sieckel, Ludger Wilhelm Liedtexte+Musik: Stefan Klucke und Dirk Pursche (Schwarze Grütze), Marcus Ludwig, Frank Sieckel

WIRD VERSCHOBEN Fairboten

WIRD VERSCHOBEN Fairboten

von/mit: Kabarett Leipziger Pfeffermühle

Kabarett der Extraklasse

Programmtext

Die bereits erworbenen Karten behalten ihre Gültigkeit!___________________________________________________________Denk ich an Deutschland in der Nacht.… Die Moral der Gleichmacherei und auch die doppelte Moral setzen uns zu. Political Correctness und Presse scheinen keinen gemeinsamen Weg zu finden. Fatal. Und schlaflos lassen uns die Schäfchen beim Zählen zurück. Der Mensch ist nun einmal ein Herdentier und glaubt gerne der Mehrheit und nicht der Wahrheit. Unbeirrt und unerschrocken setzt er Kinderbücher auf den Index, denkt sich gedankenverloren Sprachungetüme aus wie „Bürgermeisterinnenkandidatin“, lobt nicht zu Lobendes in den berühmten Himmel und deklariert sinnentleerten Aktionismus zu aktivem Handeln. Die Leipziger Pfeffermühle sagt entschlossen: Haben Sie Mut, schubsen Sie sich wach und dann auch Ihren Nachbarn. Lassen Sie sich unter keinen Umständen Achtsamkeit, Empathie und Fairness verbieten. Und rufen Sie beherzt dem kleinen Mann zu: „Es kommt nicht auf die Größe an!“. „FAIRBOTEN“ ist wie ein Schneewittchenspiegel, in den man erwartungsvoll hineinschaut. Doch Achtung: Was Sie zu sehen bekommen, ist die nackte Wahrheit. Und die ist wahrlich oft genug zum Lachen komisch. Es spielen: Elisabeth Sonntag in Doppelbesetzung mit Rebekka Köbernick, Rainer Koschorz und Frank Sieckelam Piano: Hartmut Schwarze od. Marcus Ludwig am Schlagzeug: Steffen Reichelt Musikalische Leitung: Marcus Ludwig Regie: Frank Sieckel Autoren: Holger Böhme, Heinz Klever, Erik Lehmann, Marcus Ludwig, Conny Molle, Philipp Schaller, Frank Sieckel, Ludger Wilhelm Liedtexte+Musik: Stefan Klucke und Dirk Pursche (Schwarze Grütze), Marcus Ludwig, Frank Sieckel

WIRD VERSCHOBEN Der große und der kleine Klaus

WIRD VERSCHOBEN Der große und der kleine Klaus

von/mit: THEATER VARIABEL E.V.

Märchen für die ganze Familie

Programmtext

In einem Dorf leben der reiche große Klaus und der arme kleine Klaus. Doch der kleine Klaus weiß aus seiner Notlage Geld zu machen und führt schon bald ein Leben in Saus und Braus. Das weckt die Habgier des großen Klaus und der Wettstreit der Beiden beginnt. Ein turbulentes Märchen für die ganze Familie gespielt vom Theater Variabel e.V. mit viel Witz und Fantasie.