Jugend- und Kulturzentrum „Theater Variabel“ Olbernhau

Das Programm im März 2023

Sammy Vomáčka Solo

Sammy Vomáčka Solo

von/mit:

Blues - Ragtime - Fingerstyle Jazz - Acoustic Guitar

Programmtext

Sammy Vomáčka, 1946 in einer Kleinstadt bei Prag (Tschechien) geboren. Erst im Alter von 16 Jahren begann er Gitarre zu spielen. Seit Anfang 1970 lebt er in Deutschland, wobei er sich zunächst in Berlin niederließ. Schnell wurde er in die damalige Folkszene integriert und wurde zu einem der bekanntesten Fingerpicking-Gitarristen.   1974 verließ er Berlin und tourt seither im In- und Ausland. 1979 folgten mehrere erfolgreiche Auftritte in den USA, z.B. Folkfestival San Diego, San Francisco Folk-Society u.a.   Einzigartig ist seine unglaubliche Vielseitigkeit, wobei er jede Spielrichtung perfekt beherrscht. Seine langjährige Erfahrung und musikalische Persönlichkeit, verbunden mit seinem ausgezeichneten Entertainment, prägen seine Konzerte und machen sie unvergesslich. Sammy spielt akustischen Blues incl. Slideguitar, für Gitarre arrangierte Piano-Ragtimes, bekannte Swingstücke mit Gesang, faszinierende Instrumentals, sowie Jazzstandards.

Das Feuerzeug

Das Feuerzeug

von/mit: Kinder- und Jugendtheater Burattino

Ein Theaterstück frei nach den Brüdern Grimm von Annekahtrin Rottstädt - Hänel

Programmtext

Obwohl der reiche König alles daransetzt, die Weissagung einer alten Hexe nicht wahr werden zu lassen, kommt es meistens anders, als man denkt. Seine Tochter, die Prinzessin, so die Weissagung, soll mit einem einfachen Soldaten verheirate werden. Im ganzen Land ist bekannt, dass die Prinzessin deshalb im Kupferschloss wie eine Gefangene behandelt wird und die schützenden Schlossmauern nicht verlassen darf. Doch eines Tages, der Krieg ist aus, ist es soweit. Jonas, ein schmucker Soldat ist zum Schloss unterwegs. Doch bevor er an das Ziel seiner Wünsche gelangt, muss er viele Hürden meistern. Hilfsbereit, erfüllt er einer alten Hexe einen Wunsch. Er soll ihr ein Feuerzeug aus einem holen Baum heraufholen. Doch die Hexe will ihn betrügen, ist nur an dem Feuerzeug interessiert und will, dass der Soldat abstürzt. Er wird mit Heidi und Klum zusammentreffen, die faul sind und nur darauf warten, jemandem das Geld aus der Tasche zu ziehen. Auch wird Amme Amanda kein Auge von ihrer Prinzessin lassen und wachsam wie ein Luchs sein. Der geldgierige Minister wird seine Macht ausnutzen, um die Prinzessin für sich selber zu gewinnen. Wie gut ist es da Freunde, wie den Schusterjungen Felix und drei vierbeinige Gesellen um sich zu haben, die Jonas in aller Gefahr bestehen werden. Umrahmt wird das Märchen auch von andern Figuren. So werden die tapsige Wache mit den neuen Hausschuhen, der freundliche Gastwirt mit all seinen verlockenden Speisen, der Gemüsehändler und der Spielzeugverkäufer das Publikum durch die Handlung führen. Wie das Märchen vom „Feuerzeug“ ausgeht, können die kleinen und großen Zuschauer bei uns erleben. Vorhang auf!

Oscar

Oscar

von/mit: Cornelia Fritzsche

Die Abenteuer des kleinen Katers Oscar Winzig

Programmtext

Oscar Winzig ist ein kleiner Kater mit grünen Smaragdaugen. Er lebt inmitten einer großen Stadt. Oscars Mensch ist Oma Winzig. Wenn er sie in der Küche hantieren hört, steigt die Spannung. Wenn es draußen warm ist und nicht regnet, erbringen beide die Nachmittage auf dem Balkon. Alles könnte so schön sein, wenn da nicht die Vögel und die Autos wären. Wer sitzt denn da auf dem gegenüberliegenden Dach Ein Vogel.Oscar hält den Atem an. Als der Vogel davon fliegt, springt Oscar hinterher und - fällt und fällt bis auf das Dach eines Möbelwagens, der gerade losfährt, weit, weit weg…..

Ich wollte nie Karriere, ich wollte singen

Ich wollte nie Karriere, ich wollte singen

von/mit: Annett Illig, Verena Noll und Marcel Schrenk

Eine Hommage an Elisabeth Rethberg

Programmtext

Elisabeth Rethberg (Künstlername) oder Sättler (Geburtsname) ist in Schwarzenberg/Erzgebirge geboren, war als Sopranistin von 1914-22 an der Oper in Dresden engagiert, 1922-42 an der MET in NewYork. Sie war ein Weltstar ! E.Rethberg war auch in der Ferne in NewYork ihrer Heimat stets verbunden und hat selbst dort ihre Erzgebirgischen Bräuche gelebt (Pyramiden, Lieder, Gedichte). Ab Ende der 60er Jahre war sie an Alzheimer erkrankt und ist 1976 in NewYork gestorben. Die Stadt SZB hat zu ihren Ehren den Auftrag für das Projekt „Eine Hommage an E.Rethberg“ an Annett Illig gegeben. Frau Annelies Borack aus Schwarzenberg die das Leben von E.Rethberg recherchiert hat, hat uns dankenderweise viele Dokumente bereitgestellt. Der Abend ist eine Mischung aus Theater und klassischem Gesang …einmalig.

Peterchens Mondfahrt

Peterchens Mondfahrt

von/mit: THEATER VARIABEL E.V.

ein Märchen für die ganze Familie

Programmtext

Eine Märchenaufführung des Theater Variabel e.V. ist immer ein Erlebnis für die ganze Familie. Dieses mal nimmt uns Peterchen mit auf seine Reise zum Mondmann. Eine spannende, lustige, berührende Geschichte von wahrer Freundschaft und Hilfsbereitschaft.

Musik macht schlau! (außer manche)

Musik macht schlau! (außer manche)

von/mit: Christoph Reuter

Musikkabarett

Programmtext

In seinem neuen und dritten musikalischen Kabarettprogramm „Musik macht schlau! (außer manche)“ entführt uns der preisgekrönte Berliner Pianist und Kabarettist Christoph Reuter in die Welt der Musik. In seiner erkenntnisreichen und witzigen Musikstunde stehen ein paar menschheitsentscheidende Fragen im Raum: Macht das Hören von Mozarts Musik möglicherweise wirklich schlau und verstehe ich dann endlich mal die Relativitätstheorie von Einstein oder zumindest meine Schwiegermutter? Das werden wir testen. Warum kann ich mir nicht mal die zweite Strophe von „O Du fröhliche“ merken, aber immer was mein Kollege letzte Woche Doofes zu mir gesagt hat? Fragen über Fragen, zu denen Christoph Reuter in seinem neuen musikalischen Kababrettprogramm Stellung beziehen wird mit Musik u.a. von Bach, Mozart, Avicii und Miles Davis. „Musik macht schlau! (außer manche)“ zeigt auch Ihnen, dass Sie sehr viel musikalischer (und vielleicht auch schlauer?) sind als Sie denken.